Kostenlose Werbung als Katalysator zum Erfolg

Ohne Werbung würde niemand von tollen Angeboten oder Dienstleistungen erfahren, welche Privatpersonen oder Unternehmen anbieten. Diese stellt also ein Mittel dar, damit nicht nur Verbrauchern etwas angeboten werden kann, sondern sind auch ein Garant für den Erfolg eines jeden Unternehmens.

Kostenlose Werbung

Gerade Start-ups und Kleinunternehmen haben nur ein begrenztes Budget zur Verfügung oder wollen einfach nur Kosten einsparen. Kostenlos Werbung zu betreiben ist ein beliebtes Mittel, um auf sich aufmerksam zu machen. Durch beispielsweise Blogeinträge, die Inanspruchnahme von sozialen Medien oder durch Mund-zu-Mund-Propaganda können Angebote und Dienstleistungen effektiv beworben werden, ohne hohe Kosten zu verursachen. Auch Flyer und Handzettel, welche vom Unternehmen selbst erstellt wurden, können kostengünstig, wenn nicht sogar ohne Kosten durchgeführt werden. Etwaige Ausgaben lassen sich nämlich als Werbekosten absetzen.

Vorteile von kostenloser Werbung

  1. Unabhängigkeit von der Wegwerf-Gesellschaft
  2. Kostenunabhängigkeit und trotzdem Qualität
  3. Schonung von Natur und Umwelt
  4. Einsparung von Personal sowie Personalkosten
  5. Weniger buchhalterischer Aufwand

Kunden lesen Werbung in der Regel nur ein Mal. Ihnen ist es im Alltag unwichtig, ob das Unternehmen, welche für die Werbung zuständig ist, Kosten für die Erstellung und Verteilung aufgewendet hat oder nicht. Ein Großteil von Flyern und Aktionsblättern sowie Beilagen landen schnell im Müll oder Ofen, somit wird auch bares Geld verbrannt, sofern für die Erstellung Geldmittel aufgewendet wurden. Kostenlos erstellte und verteilte Werbung bieten also einem Ersparnis für Werbetreibende.

Kostenlose Werbung muss nicht schlechter gestaltet sein, letztlich kommt es immer auf die Werbebotschaft an, welche dahintersteckt. Solange sich an die A.I.D.A. Formel gehalten wird, wenn es um die Erstellung von Werbemaßnahmen und deren Durchführung geht, spielt es keine Rolle, ob und was diese kosten.

Kostenlose Werbung kann die Umwelt und Natur schonen. Statt Flyer zu drucken oder Annoncen in Zeiten aus Papier zu schalten, können durch die Inanspruchnahme von sozialen Medien, audio- visuelle Plattformen Umweltressourcen geschont sowie gespart werden.

Durch Online-Werbung brauchen Unternehmer keine Austräger beauftragen, welche Flyer und Angebote an Haushalte verteilen müssten. Es lassen sich somit externe Personalkosten sparen.

Kosten können zudem gespart werden, indem auf die Schaltung von teuren Zeitungsannoncen verzichtet wird. Werbespots in Funk, Film und Fernsehen sind zudem wenig effektiv und reißen ein tiefes Loch ins Budget eines jeden Unternehmers. Kostenlose Werbung muss nicht als Werbekosten geltend gemacht werden, der buchhalterische Aufwand wird somit minimiert.

Kostenlose Werbung als Mythos und Wunschvorstellung?

Wenn es um Begrifflichkeiten wie kostenlos oder umsonst geht, werden diese von der breiten Bevölkerung immer wieder gerne in einen Topf geworfen. Beide sind jedoch unterschiedlicher, als viele denken.

Kostenlos

Für Leistungen oder Angebote müssen keine finanziellen Mittel bereitgestellt oder aufgewendet werden.

Umsonst

Die Maßnahme hat kein Geld gekostet, war jedoch umsonst, da sie nicht den gewünschten Effekt erzielt hat.

Gibt es kostenlose Werbung?

Zuerst muss unterschieden werden, ob und für wen Werbung kostenlos sein kann. Privatverbraucher und nicht juristische Personen konsumieren Werbung in Form von Werbeblättern und Inseraten auf Online-Plattformen oder durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Unternehmen haben egal wie sie Werbung erstellen immer einen Aufwand und müssen mit Aufwendungen in Vorleistung gehen.

Zeitliche Aufwendungen und Planungen verursachen nach außen hin gesehen war keine direkten finanziellen Kosten, nehmen dem Werbenden aber auch die Möglichkeit, währenddessen anderweitig produktiv tätig sein zu können und somit Geld zu verdienen. Zeit ist bekanntermaßen Geld, wie viele sagen und das zurecht. Es macht also einen Unterschied, ob man 24 Stunden am Tag aktiv mit etwas Geld verdient oder die gesamte Zeit nur mit Planungen oder Fernsehschauen beschäftigt ist.

Werbung zu konsumieren ist für Kunden meistens kostenlos, insofern kann Werbung also wirklich kostenlos sein. Hat ein Internetnutzer, der regelmäßig Seiten mit Werbeeinbindung besucht, jedoch einen Datentarif, wo nach Verbrauch abgerechnet wird, so kann das Datenvolumen schnell aufgebraucht sein. So muss dieser unter Umständen Datenpakete nach buchen, welche dem Internetnutzer also Geld kostet. Unter diesem Aspekt ist Werbung also auch für Konsumenten indirekt kostenpflichtig.

Kostenlos kontra Kostenpflichtig

Wird kostenlose Werbung weniger geschätzt?

Wenn Unternehmen oder Werbetreibende im Allgemeinen viel Geld für Werbung ausgeben, dann erhalten sie in der Regel auch ein ansprechendes Ergebnis. Professionell erstellte Flugblätter, Flyer, eine Internetpräsenz, welche Seo-Optimiert ist oder auch ein vernünftiges Firmenlogo helfen unter Umständen, um ein Unternehmen seriöser wirken zu lassen. Produkte werden mithilfe von Werbung, wofür finanzielle Mittel aufgewendet werden, sicherlich stärker nachgefragt, da die Möglichkeiten, diese sehr gut zu gestalten auf dem Weg besser gegeben sind.

Kunden wollen in der Regel Seriosität und einen Aufhänger, warum sie gerade die Dienstleistung oder das Angebot in Anspruch nehmen sollen. Oft ist es so, dass schwarz-weiß Flyer, welche ohne Kostenaufwand erstellt wurden eher unbeachtet in der Papiertonne landen als gut gestaltete, farbige Flyer. Insofern werden solche Werbearten weniger geschätzt und strahlen auch weniger Zuverlässigkeit aus.

Wo kann kostenlose Werbung bezogen werden?

Werbung, welche dem Konsumenten selbst nichts kosten, findet sich nicht nur auf Social-Media-Plattformen wieder, sondern auch in Supermärkten. Flyer und Produktpräsentationen in Papierform können einfach so mitgenommen werden. Internetnutzer haben die Möglichkeit, kostenlose Newsletter zu beziehen. Firmen und Vereine bieten solche als Leistung an, damit Verbraucher und Bezieher immer stets informiert sind, wenn es um Neuigkeiten oder Produkte geht. Newsletter sind für Unternehmen und Leser gleichermaßen kostenlos. Ein Empfänger muss nur die Datenweitergabe und Speicherung dieser zustimmen, dann steht dem Newsletter Empfang nichts mehr im Weg.

Produktempfehlungen oder Gutscheine finden dann Anwendung, wenn ein Kunde beim selben Laden oder Unternehmen ein Produkt kauft. Nach dem Erwerb nutzt das Unternehmen die Gelegenheit, um mit Gutscheinen und Empfehlungen zu locken und den Kunden, der einmal etwas gekauft hat, wieder dazu zu bringen, etwas zu erwerben. Ohne Anreize funktioniert das jedoch nicht.

Rabatte durch Gutscheine oder Produktempfehlungen können durch Firmen entweder quer finanziert oder von vornherein schon wieder auf dem Verkaufspreis aufgeschlagen worden sein. Insofern ist diese Art der Werbung über kurz oder lang ein Kostenersparnis und gibt dem Kunden das Gefühl, ein Schnäppchen gemacht zu haben.

Eine oft unterschätzte Sache sind Probe- Testmitgliedschaften oder Produkttests. Produkte können von bestimmten Zielgruppen oft getestet und als Dank dann behalten werden, ohne dafür Geld auszugeben. Dafür müssen sie Erfahrungsberichte schreiben und diese bewerten. Das ist auch eine Form von kostenloser oder günstiger Werbung für Unternehmen. Probeabos, Testmitgliedschaften oder Demoversionen finden sehr oft im Internet Anwendung.

Nutzer können eine eigentlich kostenpflichtige Sache für einen bestimmten Zeitpunkt kostenlos testen. Dies stellt eine kostenlose Werbung für das Produkt dar, denn nach dem Ablauf des Testzeitraumes müssen Anwender entweder Geld bezahlen, um dieses weiter frequentieren zu können oder auf eine weitere Nutzung verzichten.

Fazit

Wenn es um die sogenannte Geiz-ist-geil Mentalität geht, sind Unternehmen nicht anders als deren Kunden. Firmen wollen Kosten einsparen und dabei möglichst viel Gewinn erzielen. Kunden wollen oft qualitativ gute Werbung und Produkte möglichst kostenlos. Zumindest kostenlose Produkte können Firmen bieten, beispielsweise Marketing-, Promotionartikel oder Werbegeschenke mit dem Ziel Kunden zu gewinnen, vielleicht auch Leads zu erzeugen.

Durch eine ständige Werbepräsenz in den Medien, Zeitungen oder Einzelhandel werden den potenziellen Kunden immer wieder Werbebotschaften untergejubelt, welche sie sich im Unterbewusstsein verinnerlichen. Diese Art der Konditionierung ist sehr wirksam und garantiert Nachhaltigkeit. Dafür geben Firmen wiederum oft viel Geld aus.

Diese Art der Manipulation durch Werbung lässt sich ohne Geldeinsatz nur schwer bis gar nicht realisieren, zumindest nicht im sogenannten Offline-Bereich. Kunden bestimmen selbst, was ihnen Werbung wert ist. Ein Ziel von allen Menschen und Unternehmen sollte es sein, Werbung in Zukunft klimaneutral, zum Wohle der Natur sowie Umwelt zu gestalten und zu konsumieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published.